Nach einem relativ guten Qualifying wurde es leider dann doch nur Startplatz 6.
Durch einen guten Start und Fahrfehler von den Fahrzeugen vor uns konnten wir uns nach 15 Minuten auf platz 4 wiederfinden. Nachdem der 3te Platz sehr stark umkämpft in einen 3 Kampf war, konnten wir uns vor beiden Fahrzeugen zum ersten Stopp hin platzieren. Wir fuhren immer auf einer Doppelstint Strategie. Nach dem ersten Stopp waren wir auf Platz 2, weil viele auch die Reifen gewechselt hatten. Nach vielen Positionswechsel und Zweikämpfen um Platz 2 war dann Maxi mit einem Vierfachstint dran, weil Sascha zu seinem Formel 1 rennen musste. In diesem Stint hatten wir dann sehr viele Kontakte mit anderen Fahrzeugen die nicht immer Fair und Schadenfrei abliefen.

Dadurch wurden uns dann in 45 Minuten 2 Fast Repairs genommen, durch unnötige Unfälle.

Nach Maxi‘s Stints waren wir leider nur noch auf Platzt 3, mit leichtem Schaden am Unterboden.

Die nächsten Stunden sollten auch nicht so reibungslos verlaufen wie wir uns das vorgestellt hatten.

Es folgten viele Ausritte übers Gras durch GTE Piloten die uns übersehen haben. Dadurch wurde unser Unterboden aber leider auch Stark beschädigt wodurch wir immer langsamer wurden. In den letzten 3 Stunden haben wir es nicht mehr geschafft, die Fahrzeuge hinter uns zu halten und waren am Ende leider nur noch P6. Wir sind trotzdem sehr zufrieden da der Audi, dem Porsche in Silverstonetone unterlegen ist und wir schauen zuversichtlich zum nächsten iWEC Lauf der am 02.05.2020 in Spa stattfindet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.