Es war der Startschuss für eine neue Liga mit GT3, GT4 und TCR Autos.

Es waren 90 Minuten Rennaction in Monza angesagt, Florian Apazeller im Mercedes AMG GT3 und Maximilian Prodöhl im Porsche 718 GT4.

Leider war das Feld mit 2 GT3, 4 GT4 und 6 TCR Autos relativ klein, was dem 24H du Quarantine Rennen geschuldet war. Maximilian und Florian konnten sich, in den jeweiligen Klassen, beide die Pole ergattern. Florian hatte ein einsames Rennen an der Spitze, wodurch er jedoch viele Daten sammeln konnte. Maximilian hingegen hatte die ersten Runden schwere Probleme mit dem Auto, wodurch er viel Zeit verloren hat. Nachdem er die Probleme überwunden hatte, musste er eine Lücke zum Erstplatzierten zufahren, jedoch verlor er daraufhin sein Auto in Ascari und schlug leicht in den Reifenstapel ein. Durch den Schaden verlor er dann weiter an Boden. Nach einem Blick auf den Spritverbrauch nach dem ersten Boxenstopp war für Maximilian klar, dass es nicht bei einem bleiben wird. Daraufhin fuhr er eine schnellste Runde nach der anderen und hatte am Ende des Rennens den Anschluss auf P1 wiedergefunden. Unglücklicherweise hat te dieser so viel Sprit gespart, dass er durchfahren konnte. Maximilian und sein Gegner Alwin Reid mussten jedoch nochmal an die Box.

Nach dem Boxenstopp waren es noch 3 Runden harter Zweikampf, welcher allerdings für beide in der Mauer endete. Nach Lesmo 2 waren beide Piloten nebeneinander und hatten sich leicht berührt. Maximilian nahm die Schuld auf schi und ließ Alwin vor der karierten Flagge vorbeiziehen.

Die Stewards entschieden allerdings auf einen Rennunfall, da beide Fahrer ineinander eingelenkt hatten. Das nächste Rennen der Laps@GTL Season ist am 06.06.2020.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.